top of page

Begrüßungsbrief der Muftiyah



Begrüssungsbrief FS 24
.pdf
Download PDF • 296KB

As-salâmu ‘alaykum wa rahmtullâhi wa barakâtuhu

In shâ Allâh findet dich diese Nachricht im besten Zustand der Gesundheit und des Imân.

Als deine neue Lehrerin möchte ich dich mit diesem Brief willkommen heißen an der Madrasah Aishah.

Nachdem Allâh mir den Zugang zum islamischen Wissen geebnet hatte und ich die Möglichkeit hatte, über ein Jahrzehnt die Religion sehr intensiv zu studieren und mir letztendlich der Titel „Mufti“ verliehen wurde, entschloss ich mich, dem Ratschlag meiner zahlreichen Lehrer zu folgen, das Wissen im deutschsprachigen Raum zu verbreiten. Al hamdu lillâh hat Allâh mir den Tawfîq gegeben, die Madrasah Aishah im Ramadan 2022 zu gründen und bisher mehrere hundert Studenten zu unterrichten.

Bei all den Anstrengungen, die aufgebracht werden müssen, das Wissen zu verbreiten, sind mir drei Dinge besonders wichtig:

·       Die Einheit und Nächstenliebe unter den Muslimen, auch wenn sie unterschiedliche Meinungen haben,

·       Die Entwicklung eines hervorrangenden Charakters und einer hohen Moral und

·       Das Praktizieren des islamischen Wissens, um die Ummah zu stärken und alle Hauptziele der Sharî’ah (auf Arabisch Maqâsid ash-Sharî’ah) zu erlangen.

Diese wichtigen Dinge können nur durch das Wissen erlangt werden, denn das Wissen ist das, was einen Allâh näherbringt, was lehrt, wie man Allâh dienen kann, und was Taqwa immens wachsen lässt.

Du gehst heute einen äußerst wichtigen Schritt: Den Schritt auf den Weg des Wissens. Der Weg des Wissens, das ist einer der Wege ins Paradies, in shâ Allâh, wie der Gesandte Allâhs ﷺ sagte: „Wer einen Weg einschlägt, um Wissen zu erlangen, dem macht Allah den Weg ins Paradies leicht.“ (Sahîh Muslim, Jâmi‘ Tirmidhi)

Für diesen Schritt solltest du einige Dinge beachten:

·       Dieses Studium ist nicht nur ein kleiner Kurs, für den man kommen und gehen kann, wann einem der Sinn danach steht. Dieses Studium ist ein sehr ernst zu nehmendes Studium, das dich zum Studenten des Wissens macht, zu einem Tâlib ul-`Ilm. In diesem Studium werden höhere Ansprüche gestellt als an vielen anderen Institutionen, denn wir haben eine Verantwortung als das leitende islamische Bildungsinstitut im deutschsprachigen Raum.

·       Viele Studierende an der Madrasah Aishah berichten nach wenigen Monaten, spätestens aber am Ende des ersten Semesters, dass sie „das Studium falsch angegangen“ sind, dass sie „das Studium unterschätzt“ haben usw. Bitte sei also von Anfang an bei der Sache dabei, ansonsten wird das Studium sehr schnell zu schwierig und zu intensiv, dass du nicht mehr mitkommen wirst.

·       Diese beiden Punkte sollten dir den nötigen Respekt und die notwendige Hochachtung gegenüber dem Wissen geben, aber natürlich sollen sie dich nicht entmutigen. Mit Allâhs Hilfe und Erlaubnis wirst du es schaffen! Denn Allah sagt im Quran Shu’ayb (´alayhi salaam) zitierend: „Mein Erfolg kommt nur durch Allah. Auf Ihn vertraue ich und zu Ihm wende ich mich.“ (Sûrah Hûd, 11:88)

·       Wie gesagt, dieses Studium sollte ernst genommen werden und die korrekte Herangehensweise sollte zu allen Zeiten gewahrt werden. Vor dem Unterricht solltest du also dich auf den Unterricht mental und physisch vorbereiten: Das Handy sollte auf „Nicht stören“ gestellt werden, der Lernplatz (egal ob am Schreibtisch, auf dem Couchtisch oder am Küchentisch) sollte vorbereitet werden, Notizbuch, Stift, Wasser und sonstiges sollte bereitgestellt werden. Auch die Kleidung sollte dem Anlass entsprechen: Pyjama, lediglich ein Unterhemd oder Negligé gelten nicht als angebrachte Kleidung, das islamische Wissen zu erlangen, sondern Abayah, Thawb, Gebetskappe und sonstige bedeckende und angemessene Kleidung sollten getragen werden. Pünktlichkeit ist natürlich ebenfalls eine Voraussetzung.

·       Dieses Studium sollte lebensverändernd sein. Du beginnst jetzt ein Leben als Student des Wissens und kannst nicht mehr wie ein Nicht-Student des Wissens leben. Die Veränderungen in deinem Leben werden klein und Schritt für Schritt sein, aber eine stetige Veränderung und Verbesserung sollte Ziel eines jeden Tages sein. Die Veränderungen sind vielleicht schwierig, denn während andere Studenten des Wissens ins Ausland gehen, die islamische Umgebung und die Gesellschaft anderer Studenten des Wissens genießen dürfen, wirst du in deinem Umfeld bleiben und mit Nicht-Studenten zusammenleben. Umso wichtiger ist es, dir selbst eine Umgebung aufzubauen, die dir das Gefühl gibt und dein Wissen bestätigt, ein Student des Wissens zu sein. Dies kann auf viele Arten und Weisen stattfinden: Vielleicht möchtest du eine kleine islamische Privat-Bibliothek aufbauen, vielleicht möchtest du ein Zimmer in deinem Zuhause als Masjid/Musalla einrichten, vielleicht möchtest du eine kleine Ecke des Wohnzimmers zu einer Madrasah-Ecke einrichten, vielleicht möchtest du jede Woche ein islamisches Buch lesen… was auch immer du dir einfallen lassen möchtest und was deinen Möglichkeiten entspricht, feiere das Wissen und das Studium.

·       Mit großem Wissen kommt auch eine große Verantwortung, nämlich die Verantwortung, das Wissen umzusetzen und das Wissen weiterzugeben, sei es in der Familie, in der Masjid oder in größerem Rahmen. Durch das Wissen wirst du zu einem Anführer, der anderen den Weg zum Islam und zu Allâh zeigen kann. Leute werden dir Fragen stellen, die du lernen wirst zu beantworten, in shâ Allâh.

·       Durch das Wissen wird sich dein Denken verändern, in shâ Allâh. Weisheiten werden sich entwickeln und eine Denkweise, alles aus der Perspektive des Islam zu betrachten. Wie es so schön im Buch über die 200 Fragen und Antworten bezüglich der Aqîdah heißt, werden in shâ Allâh deine Augen die Augen Allâhs, deine Ohren die Ohren Allâhs usw. Das heißt, was auch immer in deinem Leben passiert, du wirst in shâ Allâh in der Lage sein, nicht nur die Situation aus der islamischen Perspektive betrachten und bewerten zu können, sondern auch auf Grundlage von Qur`ân und Sunnah zu wissen, was die beste Verhaltensweise in allen Lebenssituationen ist.

Du siehst, das Studium ist nicht nur eine Aneinanderreihung schöner Vorträge. Sie sollen etwas mit dir machen, sie sollen dich verändern – natürlich nur zum Besten.

Einen letzten Punkt möchte ich gerne nennen:

All zu oft habe ich gesehen, dass Leute aufgrund irgendeiner Täuschung des Shaytân den Respekt gegenüber Lehrern, Mitstudierende oder dem Studium verloren haben oder Stolz wurden und Allâh daraufhin den Weg zum Wissen verbaut hat. Schütze dich selbst davor, den Respekt zu verlieren oder Stolz zu werden.

Somit schließe ich diesen persönlichen Begrüßungsbrief mit den folgenden Bittgebeten ab:

Möge Allâh uns allen den Weg zum Wissen und somit auch den Weg zum Paradies ebnen.

Möge Allâh uns das Studium erleichtern und das Wissen verständlich machen.

Möge Allâh uns stets die Disziplin und die Motivation geben, das Studium nicht nur frohen Mutes anzufangen, sondern auch zu Ende führen zu können.

Möge Allah uns im Îmân und Ihsân stärken.

Ameen.

Wir sehen uns in shâ Allâh zur

·       Einführungszeremonie des Frühlingssemesters 2024 am Samstag, den 6.1. um 16 Uhr und zum

·       Orientierungstreffen am Sonntag, den 7.1. um 16 Uhr.

Die Anwesenheit ist nicht verpflichtend, aber von großem Vorteil. Die Aufzeichnung wird nach Abschluss der Treffen per Email verschickt, sodass man sie sich auch noch später anschauen kann. Es ist Pflicht, die Aufzeichnung anzuschauen, wenn man nicht live anwesend war.


Deine Muftiyah Mirah


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kontaktformular

As-salaamu 'alaykum wa rahmatullaahi wa barakaatuhu. Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen, In shaa Allaah erreicht dich diese Nachricht im besten Zustand der Gesundheit und des Iman. In

Einführungszeremonie und Orientierungstreffen

As-salaamu 'alaykum wa rahmatullaahi wa barakaatuhu. In shaa Allaah findet euch diese Nachricht im besten Zustand der Gesundheit und des Iman. Wie in den vorherigen Semestern, planen wir auch dieses M

bottom of page